Ich komme – über Orgasmen

Ich komme – ein kleiner Beitrag über Orgasmen

Orgasm
Orgasm

In letzter Zeit habe ich nicht viel geschrieben, und dafür gibt es viele Gründe. Aber als ich neulich über Instagram von einer sehr netten Frau (!) angeschrieben wurde, die fragte, ob ich nicht etwas über Orgasmen von Frauen mit Abspritzen schreiben will, dachte ich, dass ich auf jeden Fall versuchen will, darüber zu schreiben, wie ich persönlich komme – und natürlich auch über das Abspritzen… 🙂

Ich komme sehr leicht, weil ich meinen Körper gut kenne. Und ich kann oft kommen, wenn ich wirklich angeturnt bin. Und ich kann auf sehrt verschiedene Arten kommen. 🙂

Die erste Art von Orgasmus ist auf die häufigste Art wie ich komme (auch wenn ich mit mir selber spiele ;-)). Diese Art Orgasmus bekomme ich, wenn meine Klitoris direkt stimuliert wird. Ich geniesse es am meisten, wenn ich geleckt werde, wenn die Zunge meines Sexpartners liebevoll auf meine Klitoris “peitscht”, weder zu hart noch zu weich, oder mit einer zärtlichen Fingerspitze (als Alternative auch mein mehrfach erwähnter, heissgeliebter Vibrator ;-)). Ich habe festgestellt, dass es meistens Frauen sind, die genau wissen, wie ich am liebsten oral verwöhnt werden will, aber es gibt auch viele Männer, die richtig gut darin sind ;-)). Ich liebe es, laut zu stöhnen, während ich mich unter dem Finger/der Zunge rhythmisch bewege. Und irgendwann fangen meine Schenkel und mein Unterkörper an, unkontrolliert zu zittern. Wenn meine Sexpartner an diesem Zeitpunkt aufhört, eine Pause macht und dann wieder von vorne anfängt, kann ich in den heftigsten, intensiven Orgasmen kommen…Sollte mein Partner zu diesem Zeitpunkt nicht aufhören und stattdessen ein bis zwei Finger in mich stecken und mich damit zu ficken, während er/sie weiterhin meine Klitoris leckt, dann werde ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kurz darauf ebenfalls in einem riesigen Orgasmus explodieren…

Dildo

Die zweite Art von Orgasmuserlebnis habe ich, wenn ich gefickt werde. Diese Orgasmen sind “tief” in mir  drin, und eigentlich muss man mich dazu nur mit einem Schwanz ficken, der den richtigen Punkt in mir “rammt”… 🙂 – grosse Schwänze bevorzugt :-). Am leichtesten komme ich, wenn ich von hinten gefickt werde, “Doggy Style”, da “trifft” der Schwanz einfach am besten… Ich kann wirklich laut schreien, wenn ich auf diese Art komme, es ist ein sehrt intensives Gefühl, und ich kan merken, dass mein ganzer Körper zittert und von innen explodiert, wenn ich solche Orgasmen habe… Dazu möchte ich auch noch erwähnen, dass ich solche Orgasmen auch erlebt habe, als ich dabei in den Arsch gefickt wurde, die waren fast noch intensiver, und wenn ich kurz davor bin zu kommen, notgeil wie eine läufige Hündin und dabei stöhne wie eine Tennisspielerin der Achtziger Jahre (nur lauter und schneller :-)), dann kann man es mir auch  fast nicht zu hart besorgen. Dann will ich wirklich zusammengefickt werden… Diese Orgasmen liebe ich.

Klit and dick
Sex

Und jetzt zum Thema Abspritzen… 🙂 Viele Jahre lang habe ich geglaubt, dass ich nicht abspritzen könne, und das konnte ich auch wirklich nicht… Dafür wurde ich immer genervter über all das hektische “Rumgewühle” in meiner Muschi, meistens von Männern, bei denen ich das Gefühl hatte, sie wären auf der Jagt nach dem heiligen Gral… Aus diesem Grund habe ich dann auch alle Männer (inklusive meinem eigenen) darum gebeten, aufzuhören…Aber irgendwann kam es dann doch, das Abspritzen: ich hatte eher das Grühl, pinkeln zu müssen, aber dann kam gleichzeitig mit dem Orgasmus eine grössere Menge Flüssigkeit als sonst (nass bin ich ja sowieso immer beim Sex ;-)). Und seitdem habe ich abspritzen können :-). Später erklärte mir ein Bekannter, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen abspritzen, dem Alter der Frau und ihren Hormonen. Ich dachte nur: “Super! Jetzt bin ich plötzlich zu einem alten Wasserfall im Bett mutiert…” 🙂 🙂 Aber , um ehrlich zu sein, gefallen mir die Orgasmen mit abspritzen am wenigsten. Natürlich sind es Orgasmen, also Höhepunkte, aber irgendwie sind diese Orgamsen für mich weniger angenehm und mehr “mechanisch” – man muss einen bestimmten Punkt in der Scheide stimulieren um einen solchen Orgasmus zu erzielen. Aber viele Frauen können abspritzen, und es ist sehr individuell, wieviel die einzelne Frau abspritzt… (Mein Mann war einmal mit einer Frau zusammen, die beinahe ein ganzes Hotelzimmer “überschwemmt” hat – das war dann vielleicht doch ein bisschen zuviel des Guten…) Persönlich glaube ich, das das Abspritzen beim Orgasmus toller für die Männer ist als für die Frauen, frei nach dem Motto: “Wow! Ich kann sie zum Abspritzen kriegen”… 😉

Hotmama
Hotmama

Der letzte “Orgasmus”, den ich kurz erwähnen will, ist der Orgasmus, den ich spiele :-). Und ja, das mache ich manchmal! Man muss mich wirklich gut kennen, um den Unterschied zu bemerken, und oft, wenn ich dachte, dass ich nicht kommen könnte und einfach laut stöhne, dann komme ich plötzlich doch, frei nach dem Motto “Fake it until you make it :-)”. Und warum sollte eine sexuell so offene Frau wie ich einen Orgasmus vorspielen? (Also abgesehen davon, dass ich dann oft trotzdem komme :-)) Weil ich manchmal einfach weiss, jetzt kann ich nicht mehr kommen. Dann finde ich es einen natürlichen Abschluss eines oft sehr schönen sexuellen Erlebnisses (das für mich persönlich auch ohne Orgasmus toll sein kann :-))Das tue ich, weil ich froh und zufrieden bin, und meinem Partner eine Freude machen will (ich freue mich nämlich auch, wenn mein Partner kommt, und für mich ist Sex, bei dem mein Partner nicht kommt, irgendwie nicht ganz soooo gut…) Ich habe auch schon gefaxt, weil ich in einem Sexklub war und die “Seance” auf eine für alle Beteiligten angenehme Art abschliessen wollte. Und manchmal spiele ich einfach nur so, weil ich kann 🙂 Aber um ehrlich zu sein, mache ich das nur ganz, ganz selten… 😉

Hotmama
Hotmama

Erotische Grüsse,

Hotmama