Sex im Sommerhaus

Sex im Sommerhaus. Mein Mann und ich trafen vor ein paar Jahren ein richtig nettes Pärchen unseres Alters in einem Sexclub. Wir hatten tollen Sex zusammen, und die Chemie zwischen uns allen vier war gut. Leider verloren wir das Paar aus den Augen, und deshlab freuten wir uns sehr, als wir eben diese beiden auf einem Sexfest in Schweden wiedersahen (siehe auch meine Blogs über das Halloween-Sexfest in drei Teilen :-)). Seitdem sind wir in Kontakt geblieben, aber wir alle haben ja auch einen “normalen” Alltag mit Famile, Jobs, Nachwuchs etc., sodass man eben nicht immer soviel Zeit zum Ficken hat, wie man sich wünschen könnte…Aber diesen Sommer gelang es uns dann endlich ein “Date” mit diesem Paar zu machen. (Sie haben übrigens auch ihren eigenen Blog: skujato.com – er ist allerdings nicht auf Deutsch…)

Aber mein Mann un ich fuhren also an einem schönen Sommerabend  zu den beiden in ihr Sommerhaus. Wir waren glatt rasiert und sehr, sehr notgeil…

Hotmama
Hotmama

Als wir im Sommerhaus ankamen, setzen wir uns erstmal hin und plauderten ein wenig. Über Sex, tolle Erlebnisse etc… Die Frau hatte ein freches Negligée an, das ihre erotischen Formen hervorhob. Der Mann war in Shorts und T-Shirt, aber ich wusste ja bereits, dass sich ein sehr toller Körper unter der Kleidung verbarg… Es dauerte auch nicht lange, bis wir alle vier wirklich erregt waren, und während mein Mann anfing, die Frau zu küssen und zu streicheln, gingen der Mann und ich zu ein paar Matratzen, die mitten im Raum lagen… wir küssten uns, und fingen bald an, uns gegenseitig auszuziehen. (Es zeigte sich, dass der Mann keine Boxershorts trug, und als ich seine Hose auszog, konnte ich mich sofort über den Anblick seines glatt rasierten und bereits steifen Schwanzes freuen…) Dann fing er an, mich oral zu verwöhnen, während er mich gleichzeitig mit seinen Händen an genau den richtigen Stellen streichelte. Und wenn ich geil bin, dann bin ich geil! Und ich war geil!! Und wie! Meine Muschi wurde immer nasser, und ich stöhnte laut. Mein Mann und die Frau waren inzwischen auch auf die Matratzen gekommen, und während die Männer unsere Muschis verwöhnten, streichelten und küssten wir uns gegenseitig die Brüste. Wir hatten beide sehr steife Brustwarzen…

Hotmama
Hotmama

 

Dann schloss ich die Augen und genoss nur noch die zärtliche Behandlung, die ich von dem attraktiven Mann bekam. Seine erfahrenen Hände und Zunge bewegten sich zielstrebig, sowohl in mir und auf meiner Klitoris, und ich spürte, wie mein Körper langsam anfing, zu zittern… Ich stöhnte lauter und lauter, und schliesslich konnte ich das Zittern nicht mehr kontrollieren und BUM! kam ich zum ersten Mal an diesem Abend. Ich murmelte “Danke!” und setzte mich auf. Dann nahm ich seinen Schwanz in den Mund und fing an, ihm einen zu blasen. Ich nahm ihn so tief in den Mund wie ich konnte und verwöhnte ihn mit meiner Zunge und meinem Mund, so gut wie ich nur konnte. Jetzt war er dran mit Stöhnen. Während ich seinen Schwanz lutschte, streichelte ich gleichzeitig seinen schönen, glatten Sack. Sein Schwanz war sehr steif, und ich genoss es, seine Begeisterung zu spüren. Gleichzeitig konnte ich spüren, dass ich auch schon wieder vollkommen geil war…

Hotmama - Blowjob
Hotmama – Blowjob

Nach einiger Zeit hob ich den Kopf, und wir fingen wieder an, uns gegenseitig zu küssen und zu streicheln. Er nahm meine Brüste in seine Hände und saugte an meinen Brustwarzen. Aber jetzt wollte ich ficken! Wir holten ein Kondom, und endlich, endlich drang er mit seinem steifen Schwanz tief in mich ein! Ich liebe es, nach einem oralen Höhepunkt gefickt zu werden, und ich genoss  seinen Körper auf mir, seine Küsse und seinen Schwanz in meiner Muschi. Wir fanden bald einen natürlichen Rhythmus, und ich schlang meine Beine um seinen Körper. Er stiess in mich hinein mit tiefen, routinierten Stössen, und ich genoss jeden einzigen Stoss in meiner nassen, heissen Muschi. Neben uns hatte mein Mann ebenfalls angefangen, die Frau zu ficken, und dieser “Live-Porno” neben uns machte das ganze Erlebnis noch viel geiler. Schliesslich wurden seine Stösse schneller und schneller, und auch ich spürte, wie der nächste Orgasmus dabei war, “anzurollen”, tief in meinem Unterleib. Ich spürte, wie der Mann kurz davor war, zu kommen, da gab ich jegliche Kontrolle auf, und als er stöhnend in mir kam, kam ich ebenfalls (wieder).

Wir fickten noch die halbe Nacht weiter, und ehrlich gesagt, kann ich mich gar nicht erinnern, wie oft ich noch kam (oft! :-)), aber als wir uns im Morgengrauen von dem Paar verabschiedeten, war ich sexuell satt, zufrieden und mehr als durchgefickt.

Erotische Sommergrüsse

Hotmama

 

2 Gedanken zu „Sex im Sommerhaus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.